Winterthur Nachhaltig Lounge am Filme für die Erde Festival

Am Freitag, 18. September 2015 findet im Theater Winterthur das diesjährige Filme für die Erde Festival statt. Von 11.00 bis 22.30 Uhr ist im Foyer die Winterthur Nachhaltig Lounge aufgebaut. Die Lounge ist umrahmt von den Ständen der Mitglieder. Das Publikum kann sich über lokale Projekte und Organisationen informieren und zum Handeln inspirieren lassen. Auch startet hier das…

Vorprogramm

für den Film „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“

(17.00 Vorprogramm, 18.00 Uhr Film)

Im Gespräch mit Dominic Schriber von DANACH entsteht auf dem Living Room-Sofa der Bogen von der weltweiten Ernährungssicherheit zur lokalen Ernährungssouveränität (Moderation: Sabine Heusser Engel):

Das Voranschreiten der industriellen Lebensmittelproduktion ist vor dem Hintegrund der Nahungssicherheit nicht nur für die sogenannten „Entwicklungsländer“ ein bedenklicher Weg. Eine kleinräumige biologische Landwirtschaft könnte heute alle Menschen ernähren. Auch uns „Westler/innen“ wird immer klarer, dass Nahrung – unter dem Gesichtspunkt des Profits produziert -, wesentlich zum Klimawandel beiträgt und die Gesundheit der Menschen verschlechtert. Es entstehen riesige soziale Kosten, welche die Gesellschaft trägt. Sortenvielfalt hingegen bedient unterschiedliche Geschmäcker, schont den Boden und verringert das Risiko von Ernteausfällen. In der Schweiz haben wir den Vorteil, dass die Städte nah genug am Land sind, so dass wir mit neuartigen Modellen nachhaltiger Lebensmittelproduktion mit gutem Beispiel voran gehen können.

Die Vertreter/innen dieser zukunftsfähigen Initiativen sind vor Ort mit einer Kurzpräsentation ihrer Projekte:

Verein gartenstadtgärten (Gemeinschaftsgärten)

gmüesabo Thalheim (Vertragslandwirtschaft)

RestEssBar (Kühlschrank zur Essens-Rettung)

Musik: Lieder aus aller Welt mit Geige, Klarinette, Gitarre.

 

Hier geht’s zum Flyer vom Filme für die Erde Festival.

Zwei Rapper von IMMUN haben einen Trailer zum Festival produziert. Macht gluschtig!