Sabine Heusser Engel

SUBITA

Niederschwellige Beratung / Begleitung für Erwachsene jeden Alters

Ab 18 Jahren bis ins hohe Alter sind Sie bei uns richtig. Sie erreichen uns im Büro oder unterwegs im öffentlichen Raum.

Wir werden aktiv, wo niemand zuständig ist
Wenn Sie keine Ansprechperson für Ihr Anliegen haben, klären wir ab, wer Ihnen weiterhelfen kann.

Wir sind da für Alltagsfragen und Überforderungssituationen
Im Alltag können Sie an uns gelangen, wenn Sie ein Gegenüber brauchen, das zuhört und Ihre Situation ernst nimmt.

Krisenbegleitung
Wenn Sie dies wünschen, begleiten wir Sie durch Krisen, bei Bedarf zusammen mit andern Fachleuten.

Freiwillig / parteilich / gratis
Unser Angebot ist freiwillig und gratis, bei Bedarf begleiten wir Sie zu Fachleuten / Stellen. Dabei unterstützen wir Sie in Ihren Anliegen.

Wir stehen unter Schweigepflicht
Ihre Angaben werden in keinem Computer gespeichert und werden nur an Drittpersonen weitergegeben, falls Sie dies wünschen.

SUBITA, Mobile Sozialarbeit Winterthur

Steinberggasse 18, 8400 Winterthur,
Tel: 052 213 10 10, info@subita.ch / www.subita.ch

reCIRCLE

reCIRCLE ist das weltweit erste, flächendeckende Mehrwegsystem für Restaurants und Takeaways mit Unterwegsverpflegung.

reCIRCLE hat die Unterwegsverpflegung mit einem Sortiment aus drei verschiedenen abwaschbaren, stapelbaren und dichtschliessenden Verpackungen, den reBOXen, revolutioniert, denn reBOXen wurden speziell für den Mehrfachgebrauch entwickelt.

Die Vision von reCIRCLE? Ein Mehrwegsystem von Basel bis Bellinzona, von Genf bis St. Gallen – Ein kulturübergreifendes System für Restaurants, Trattorias oder Brasseries mit Unterwegsverpflegung. Für mehr Essgenuss. Für weniger Ressourcenverschwendung und Littering.

WHY NOT NOW? Werde jetzt Teil der Mehrweg-Bewegung, als Takeaway, Mensa oder Personalrestaurant, als Schule, Firma oder Privatperson – denn reCIRCLEn können alle!

Frühlings-Netzwerktreffen 2018

Freitag, 13. April 2018

17.30 Uhr (Apéro)

18.00 – 20.00 Uhr Programm

Rychenbergstr. 179, im Bäumli-Saal

Für das Netzwerktreffen sind wir wie schon voriges Jahr zu Gast bei der Bäumli-Gemeinschaft. Der Apéro stammt aus der Äss-Bar (süsses und salziges Gebäck frisch von gestern). Von 18-20 Uhr ist Zeit zum Austausch im Netzwerk und Kennenlernen neuer Aktivisten. Dies geschieht über die gemeinsame Beschäftigung mit den globalen Nachhaltigkeitszielen (GSDG) und der Agenda2030:

Was bedeuten die Nachhaltigkeitsziele für meine Organisation? Welche Ziele bearbeiten die anderen Organisationen? Wo ist gemäss bisheriger Analyse in der Schweiz der grösste Bedarf und wo stehen wir damit in Winterthur?

Während wir lokal agieren, sind wir zugleich global verbunden: Von Novosibirsk über Barcelona bis Honolulu befassen sich Menschen mit denselben Zielen für eine nachhaltige Zukunft auf unserer Erde.

Infos über die Nachhaltigkeitsziele: www.agenda2030.admin.ch

Ergänzt wird das Programm mit Informationen zum aktuellen Stand von Winterthur Nachhaltig: Aktivitäten, Online-Plattform und Rechtsform.

Meldet Eure Teilnahme bis 10. April 2018 bei Sabine Heusser Engel (Koordinatorin Winterthur Nachhaltig): info(at)winterthur-nachhaltig.ch. Mobil: 076 344 45 18.

Für die Teilnahme ist es nicht Bedingung, in einer Organisation aktiv zu sein. Wer sich für Nachhaltigkeitsthemen interessiert, ist willkommen.

Hier der Newsletter

VORTRAGSREIHE 3. Staffel

Nach zwei erfolgreichen Vortragsreihen geht’s mit der 3. Staffel weiter. Das Thema für diesen Frühling ist „Energiewende“. Die Vorträge beginnen jeweils um

19:30 Uhr (Türöffnung 18.30 Uhr)

Eventhalle OSTTOR (Äusserer Rettenbachweg 4, 8400 Winterthur)

Mittwoch, 28. Februar: Dr. Daniele Ganser (Historiker, Energie- und Friedensforscher)

Der globale Kampf um Erdöl und Erdgas:Warum wir die Energiewende brauchen.

Die Weltbevölkerung wächst und braucht jeden Tag 95 Millionen Fass Erdöl, eine riesige Menge. Doch in verschiedenen Ländern, wo Erdöl und Erdgas gefördert werden, herrscht Chaos oder gar Krieg. Das Thema Ressourcenkriege geht uns alle an. Wo liegen die Chancen der erneuerbaren und dezentralen Energieproduktion in der Schweiz?

Mehr Infos und weitere Termine: https://www.einewelt.ch/vortragsreihe

Eintritt: Fr. 20.-/Fr. 15.- Vorverkauf: www.starticket.ch. EulachTaler werden an der Abendkasse akzeptiert.

Winterthur Nachhaltig ist Partnerin von „Aufbruch in eine nachhaltige Welt“. Mitglieder können mit Informationen zum eigenen Projekt/zur eigenen Organisation oder mit einem Stand präsent sein. Das dient auch dem Austausch im Netzwerk! Bei Interesse melden bei Daniel Bühler von Eine Welt:

E-Mail: daniel.buehler(at)einewelt.ch, Mobil: 079 601 94 68

Verein Brennpunkt Brennnessel

Eine wilde Umweltbotschafterin sorgt für Gaumenfreuden

Der Verein Brennpunkt Brennnessel bringt die Brennnessel auf den gedeckten Tisch. Ziel ist es, diese unterschätzte Pflanze stellvertretend für andere Wildkräuter und “Unkräuter” sichtbar zu machen.

Die vielen positiven Feedbacks von Partnern und Konsumenten aus den Brennnesselwochen 2018 motiviert uns, das Projekt im 2019 erneut in Angriff zunehmen. Mit der bisherigen Erfahrung und starken Partnern im Rücken können wir das Projekt sogar erweitern und direkter auf Zielgruppen ausrichten, die für diese Themen noch nicht so offen sind.
Die nächsten Brennnesselwochen finden in Winterthur vom 6. bis 18. Mai 2019 statt. Martin Hofer und Doris Abt arbeiten als selbständige Umweltberater und Mitglieder des Vereins Brennpunkt Brennnessel an diesem Projekt.

www.brennpunktbrennnessel.ch

Steiner ökoimpulse

«Wenn viele Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.»

Willkommen bei Steiner ökoimpulse.

Zusammen mit Städten und Gemeinden, mit Organisationen und Unternehmen möchte ich eine breite Bevölkerung für Umweltanliegen sensibilisieren und zum Handeln anregen.

Mündliche und direkte Kommunikation ist die beste Form, um praktische Umwelttipps weiter zu geben. Das Wissen vermittle ich möglichst praxisorientiert. Ich will zahlreiche Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mobilisieren. Meine Kernthemen sind Abfall und Recycling, Bekämpfung von Neophyten (invasive gebietsfremde Pflanzen) und einsparen von Strom.

Mein Angebot basiert auf 17-jähriger Erfahrung in einer Umweltorganisation. Gerne entwickle ich mit Ihnen ein Kommunikationskonzept, um die gewünschten Umweltziele zu erreichen.

Annetta Steiner, Umweltkommunikation

steiner@oekoimpulse

www.oekoimpulse.ch

Neujahrsapéro

Zum glanzvollen Start ins 2018 lädt Winterthur Nachhaltig ein zum

Neujahrsapéro

am Do, 11. Januar, im Volkarthaus.

myblueplanet veranstaltet diesen Apéro jedes Jahr, zum ersten Mal sind wir offiziell mit dabei. Dafür bedanken wir uns!

Programm/Anmeldung

Lasst uns zusammen anstossen: Auf ein Jahr voller freudiger Ereignisse im Nachhaltigkeits-Netzwerk, reich an Begegnungen, Begeisterung und nachhaltigen Erfolgen in Winterthur!

Gern gesehen sind selbstverständlich auch Gäste von ausserhalb und alle Interessierten.

TCM – Victoria Maissen dipl. Akupunkteurin

Mit den mir zur Verfügung stehenden Methoden versuche ich, Menschen zu Wohlbefinden zu verhelfen, wo dies ohne Chemie möglich ist. Mir ist es wichtig, Menschen darin zu unterstützen, ein Gleichgewicht für ihren Geist, ihre Seele und ihren Körper zu finden. Die Vision ist, Menschen mehr in ihrer Gesundheit zu stärken als sie von Krankheit zu befreien. Die Zeit, in meiner Praxis, soll ein Moment der Entspannung, des zur Ruhe Kommens und der Konzentration auf sich selbst sein. Es ist der Moment des Innehaltens, der die Wandlung, die Erneuerung und die Genesung in unserem Körper und Geist ermöglicht.

Seit November 2017 kann in meiner Praxis mit Eulachtaler bezahlt werden (Akzeptanzquote 25% bei Barzahlung).

Und schliesslich habe ich nun noch begonnen, den leider unvermeidbaren Abfall, der durch die Verpackung der Akupunkturnadeln anfällt, für Kunststoffrecycling zu sammeln. Waschfaserlaken und Recyclingpapier sind selbstverständlich.

Victoria Maissen

dipl. Akupunkteurin SBO-TCM

Rudolfstrasse 19, 8400 Winterthur

079 919 52 89

www.victoria-maissen.ch

Auf Facebook

https://www.facebook.com/pg/TCM.VM

VORTRAGSREIHE 2. Staffel

Inspirierende Denkanstösse zum friedlichen Miteinander auf diesem Planeten

Unsere Erde ist ein wunderbarer Ort zum Leben. Nicht nur für einige, sondern für alle. Das fordert uns heraus, damit es keine schöne Vision bleibt. Ökonomie, Fairness, Ernährung, Umgang mit Ressourcen – tragbare Lösungen sind gefragt. Die Vortragsreihe im Rahmenprogramm von EINEWELT.CH | Afro Pfingsten beleuchtet mit Schlaglichtern «offene Baustellen» im Projekt einer faireren Welt und skizziert Ansätze, wie die anstehenden Probleme konstruktiv angegangen werden können.

Start der 2. Staffel mit:

Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher ist Professor für «Datenbanken und Künstliche Intelligenz» an der Universität Ulm, gleichzeitig Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n) Ulm, Präsident des Senats der Wirtschaft e. V., Bonn, Vizepräsident des Ökosozialen Forum Europa, Wien sowie Mitglied des Club of Rome.

Der Vortrag beleuchtet die internationale Entwicklung, insbesondere die Themen Weltbevölkerung und Klima. Defizite im Bereich Global Governance werden angesprochen. Für die Zukunft werden drei Attraktoren der Entwicklung abgeleitet, nämlich Kollaps, Ökodiktatur/Brasilianisierung und eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft. Nur der letzte Weg ist mit Nachhaltigkeit kompatibel.

Türöffnung: 19:00 Uhr

Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: CHF 20.– / mit Ausweis 15.–, oder EulachTaler

Vorverkauf: Starticket.ch

Standort: OSTTOR, Äusserer Rettenbachweg 4, 8400 Winterthur

Weitere Informationen unter:

www.einewelt.ch

Winterthur Nachhaltig Lounge im Foyer

ffdeeventhinweis2017_400x400

Festival Programm

Wie schon die zwei Jahre davor, ist im Foyer eine interesante Ausstellung von „Nachhaltigkeis-Pionieren“ aufgebaut. Wen wundert’s, dass über die Hälfte der Ausstellenden zu Winterthur Nachhaltig gehören? In der Winterthur Nachhaltig Lounge treffen sich Mitglieder und Interessierte und nutzen das Festival zum Austausch. Gleichzeitig finden wir hier ein sensibles Publikum, das offen ist für unser Engagement sowie unsere Infos für konkrete Handlungsoptionen.

Am Winterthur Nachhaltig Tisch könnt Ihr Eure Prioritäten für Aktivitäten im Netzwerk setzen und dem Kernteam für die Planung 2018 mitgeben. Diese Vorschläge beruhen auf den Ergebnissen des Netzwerktreffens vom Frühling.

Winterthur Nachhaltig Programm

15.00 – 15.45 Uhr   Foyer:

Das Netzwerk lebt!

Der Weg von der losen Plattform zum lebendigen Netzwerk:

Wo stehen wir? Womit geht Winterthur Nachhaltig 2018 voran?

Mit:

Sabine Heusser Engel (Koordinatorin Winterthur Nachhaltig)

Carmen Günther (Fachstelle Nachhaltige Entwicklung)

Kai Pulfer (Filme für die Erde) und Überraschungsgast

 

17.00 – 17.45 Uhr   Kleiner Kinosaal:

Aktivist/in werden!

Workshop: Wie wir unser Leben ganz leicht verändern, um Zeit und Energie für das Engagement zu finden.

Mit:

Wendelin Matawa Keller (Transition Town Winterthur – Stadt im Wandel)